Meistens gelesen

Warum verwenden wir Farben auf Wasserbasis, wenn die konventionellen zur Verfügung stehen?
Seit zwei Jahren herrscht über Polen der EU-Richtlinie 2004/42...
Schmutz auf lackierten Oberflächen
Der letzte Schritt, der die Lackierarbeiten beendet, ist das Zeit...
Die Farbbestimmung im Wasserbasislack-System
Lackierer die von konventionellen zu wasserbasierten Lacken in...

Wir beschleunigen die Lackierung des Motorraums

Wir beschleunigen die Lackierung des Motorraums

Das Lackieren eines Wagens beschränkt sich nicht auf die Karosserie, aber umfasst auch das, was unter der Haube steckt.

Und während es viele Artikel gibt, die von der Lackierung der Karosserie handeln, wird der Motorraum oft übergangen. Hier geht der Lackierer anders vor und die größte Herausforderung ist, die Lackbeschichtung im Motorraum bei der Reparaturlackierung so wiederherzustellen, dass sie ihre Schutzeigenschaften behält.

Bei der Lackierung des Motorraums liegt uns sehr viel daran, dass der Prozess schnell verläuft. In vielen Wagen ist der Lack in diesem Bereich matt ausgeführt, also anders als bei der Karosserie.

Ein populäres Verfahren, obwohl nicht absolut richtig, besteht darin, dass man dem Basislack etwas Härter beimischt. Die dadurch erlangte Oberfläche hat das richtige Matt-Glanz-Verhältnis, doch sie ist weder kratzfest noch gegen Betriebsflüssigkeiten beständig.

Das nächste – und richtige – Verfahren besteht darin, dass man zuerst den Basislack aufträgt und dann einen matten Klarlack verwendet. Da der Lack im Motorraum nicht völlig matt ist, soll er mit einem farblosen Hochglanzlack gemischt werden, um den entsprechenden Mattgrad zu erzielen.

Wenn der Motorraum mit einem anderen Lack als Metallic- oder Pearl-Lack, also mit dem sog. Solid-Lack beschichtet ist, ist es auch möglich, die Reparaturlackierung mit einem Acryllack durchzuführen, dem Mattpaste beigemischt wird. All diese Verfahren sind entweder unvollkommen oder zeitaufwendig.

Deswegen möchte ich Ihnen eine neue Lösung aus der Produktserie PROFIX anbieten: Glanzkontrollstoff. Der Glanzkontrollstoff ist ein Produkt, das ein Bestandteil eines neuen Kar-Bon-Lackmischsystems ist. Er verbindet Einfachheit, schnelles Wirken, hohe Leistung und niedrige Kosten.

Wenn dieses Produkt einem beliebigen Basislack beigemischt wird, entsteht eine Satinbeschichtung, die kratzest ist und, viel wichtiger, mit Klarlack nicht zusätzlich beschichtet werden muss.

Der ganze Prozess ist auch durch das neue Kar-Bon-Rezepturprogramm erleichtert, in dem dieses Produkt zu jeder Rezeptur mit einem Klick zugegeben werden kann und dann wird die Rezeptur für jeden einzelnen Gebrauchsfall umgerechnet.

Der Lackierungsprozess und die Trocknungszeit sind ähnlich wie bei der Lackierung nur mit Basislack. Man muss jedoch darauf achten, dass die Endschicht genug ausgegossen wird.

Die Lackierung des Motorraums wird problemlos, wenn man die richtige Lösung anwendet.